25 In Fashion/ Featured/ Inspiration/ Lifestyle/ Outfit/ Tips

How to master the Art of Decluttering

Sunset-wandering-vintage-vibes-1 How to master the Art of Decluttering

“Out of clutter, find simplicity.” ― Albert Einstein

Sunset-wandering-vintage-vibes-6 How to master the Art of DeclutteringSunset-wandering-vintage-vibes-7 How to master the Art of DeclutteringSunset-wandering-vintage-vibes-5 How to master the Art of Decluttering

hat – Topshop / blouse – New Look (similar) / shorts – American Apparel / backpack & shoes – vintage

It’s incredible how many things we collect over time and which staple in our rooms and wardrobes. And actually many of our staples are not needed for our everyday life. In fact, it can be so deliberating when you get rid of some of your belongings. Lately, I’ve got inspired by different minimalistic bloggers and their simple lifestyle. Even though I know that I am far too attached to things and not able to live in an mostly empty room… It brought be to the urge to declutter and get rid of many things. And as a fashion blogger my wardrobe is by far too full and I needed to create some new space. And of course also with transferring to the new season it’s time to clear the old wardrobe too. My plan was to sell most of the things at a the flea market and at least get some money. By the way, I’m at the flea market in Zurich this Saturday 🙂 But a big part of the clothes I donated to a charity in Romania where I know that people will be happy about it.

My five favourite rules to declutter ‚the 5 golden rules’

1. Don’t tackle too much

If you are a beginner in decluttering don’t start with the huge wardrobe. Start with something smaller, like a drawer or your jewellery box. Then on a next step approach single compartments of your wardrobe.

2. Declutter something ‚visible’

It’s a much more deliberating feeling when you declutter the drawer or wardrobe ‚gründlich’ instead of just ‚rearrange the bedroom a bit’ or liberate the apartment from a few unneeded things’.

3. ‚Have fun’ while decluttering

What you like doing, you will also enjoy! 🙂 And honestly speaking, when you are once at it it can be so deliberating and you will feel happy afterwards. Trust me.

4. Plan enough time

You can loose yourself quickly and decluttering done properly takes time. For a drawer I’d suggest to plan an hour and for the wardrobe an afternoon (of course depending of the size).

5. Don’t get distracted

Don’t get tempted to switch on the TV or check your phone.

 

In the end you will have a lighter backpack on your shoulders and feel happier. What are your tricks or tips for decluttering?

Happy Weekend!
Sunset-wandering-vintage-vibes-4 How to master the Art of DeclutteringSunset-wandering-vintage-vibes-3 How to master the Art of Decluttering

“Why the obsession with worldly possessions ? When it’s your time to go, they have to stay behind, so pack light.”
― Alex Morritt

Sunset-wandering-vintage-vibes-2 How to master the Art of DeclutteringSunset-wandering-vintage-vibes-1a How to master the Art of DeclutteringSunset-wandering-vintage-vibes-9 How to master the Art of Decluttering

Es ist unglaublich, wie viele Dinge wir über die Zeit hinweg in unseren Räumen und Schränken ansammeln. Und eigentlich ist Vieles gar nicht notwendig für das tägliche Leben. Und in der Tat, es ist so befreiend, von Zeit zu Zeit einmal einiges auszumisten. In letzter Zeit bin ich vom einfachen Lifestyle von diversen Minimalistic Blogger inspiriert worden, auch wenn ich weiss, dass ich nie mit so wenig auskommen würde 😉 Trotzdem hatte ich das Bedürfnis, endlich wieder auszumisten. Und als Modebloggerin, sind die Schränke eh schon zu voll und ein wenig Geld mit Schrankhütern zu verdienen ist auch nicht verkehrt. Darum bin ich diesen Samstag am Riesenflohmarkt in Zürich 🙂 Aber einen grossen Teil meiner Kleider habe ich nach Rumänien gespendet, weil ich weiss, dass die Menschen dort die Hilfe wirklich benötigen und sich über die Sachen freuen.

Hier sind meine ‘5 goldigen Regeln des Entrümpeln’:

1. Nimm dir nicht zu viel

Als Anfänger ist es am besten wenn du nicht mit dem grossen Kleiderschrank beginnst, sondern mit einer Schlublade oder der Schmuckdose beginnst. In einem nächsten Schritt kannst du mit den einzelnen Abteilen des Kleiderschranks beginnen.

2.Entrümple etwas „Sichtbares“

Es ist ein viel Gefühl, wenn du eine Schublade oder den Kleiderschrank gründlich entrümpelst als „das Schlafzimmer ein bisschen aufzuräumen“ oder „Überflüssiges in der Wohnung ausmisten“.

3. „Spass“ am Entrümpeln haben

Was du gerne machst, das bringt dir Freude und wirst du auch gut machen. Und ehrlich gesagt, wenn du einmal begonnen hast, erfährst du ein befreiendes Gefühl danach und du fühlst dich zufriedener. Ich spreche aus Erfahrung 😉

4. Plane genügend Zeit ein

Du kannst schnell die Zeit vergessen, wenn du mal so richtig bei der Sache bist. Und Entrümpeln braucht nun einmal Zeit. Daher denke ich, für eine Schublade solltest du eine Stunde und für den Kleiderschrank einen Nachmittag einplanen (je nach Grösse natürlich).

5. Lass dich nicht ablenken

Am besten lässt du den Fernseher ausgeschaltet und dein Smartphone für die Zeit auch nicht kontrollieren.

 

Ihr werdet nach dem Entrümpeln einen leichteren Rucksack aufhaben und euch rundum besser fühlen. Was denkt ihr dazu? Habt ihr Tipps aoder Tricks für’s Entrümpeln?

Schönes Wochenende

Sunset-wandering-vintage-vibes-4 How to master the Art of Decluttering

Free Spirit Summer Bucket List
Outfit: All the colors of summer

You Might Also Like