0 In Fashion/ Featured/ Lifestyle/ Mindfulness/ Outfit/ Well-Being

Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und Erinnerungen

Thoughts-on-happiness,-sustainability-and-memories-matt-&-natt-selected-femme-HEADER

Thoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-2-1 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und ErinnerungenThoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-3-1 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und Erinnerungen

“Success is getting what you want, happiness is wanting what you get”
― W.P. Kinsella

Thoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-4-1 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und Erinnerungen

Nun ist es doch schon wieder ein Weilchen her… Manchmal kann ich das selber nicht nachvollziehen, aber seit ich in London bin vergeht die Zeit wie im Flug. Und ehrlich gesagt, ist es dann meist einfacher sich ’nur‘ um Instagram zu kümmern. Aber das heisst noch lange nicht, dass ich weniger gerne meinen Blog schreibe, nur wird es dann automatisch zeitintensiver 😉 Daher entscheide ich nach dem Prioritätsprinzip 😛

Zurück zum eigentlichen Thema… Ich möchte gerne einige Gedanken teilen, die mir im Moment sehr wichtig sind und mich auf eine gute Art und Weise beschäftigt halten 🙂

Über Zufriedenheit…

Immer wieder ertappe ich mich selber, wie ich mir über die Zukunft Sorgen mache oder über die Vergangenheit nachdenke. Und das macht mich oft unglücklich und ängstlich. Anstelle übe ich jeden Tag, den jetzigen Moment wertzuschätzen und dankbar für jeden Tag zu sein, an dem ich aufwache und am Leben bin. Manchmal is das Jetzt nicht sehr angenehm (Schul-/Uniaufgaben, Hausarbeit, im Verkehr stecken etc.) aber statt dich darauf zu fokussieren, wie unglücklich du bist und wie schlecht alles ist und sogar wütend werden… Sehe die positive Seite: Vielleicht triffst du einen Freund danach, du kannst ein sauberes Haus geniessen oder bald ist Wochenende …

Insbesondere durch Social Media und hauptsächlich Instagram ist es leicht, das Gefühl zu bekommen, dass andere Menschen ein perfektes Leben haben und selber ein Versager ist. Aaaaber, das ist nicht die Wahrheit (und ich muss mir das auch immer wieder sagen…), denn wir zeigen nur die besten/guten Momente unseres Lebens auf Social Media. Und eine Ansammlung perfekter Momente ist sicherlich ein Trigger für Vergleichen oder Bewundern. Wichtig ist daher sich zu erinnern, dass es nicht zu 100% das wahre Leben abbildet.

Sei optimistisch über dein eigenes Leben. Optimismus und Selbstvertrauen sind die besten Indikatoren für glückliche Menschen. Glückliche Menschen fühlen sich ermächtigt und haben eine positive Aussicht auf ihr Leben. Finde Dinge, die dich glücklich machen. Für mich ist dies die Natur, Yoga oder Zeit mit Freunden zu verbringen. Hier findest du den Beginners Guide zu Happiness 

„The basic thing is that everyone wants happiness, no one wants suffering. And happiness mainly comes from our own attitude, rather than from external factors. If your own mental attitude is correct, even if you remain in a hostile atmosphere, you feel happy.”
– H.H. the Dalai Lama

Thoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-5-1 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und Erinnerungen

Über Nachhaltigkeit…

Es hat damit angefangen, dass ich mich unglücklich und gestresst von all den Kleidern in meinem Schrank und den Besitztümern gefühlt habe. Als ich dann im Mai ausgezogen bin, habe ich mit dem Minimalismus beschäftigt und unglaublich viel ausgemistet. Und es hat mir ein glückliches und befreiendes Gefühl gegeben. Obwohl es als Modeliebhaberin nicht so einfach ist das Shopping zu reduzieren. Aber ich glaube, dass die Prinzipien des Minimalismus super sind, um sich zu fragen, was wichtig im Leben ist. Durch den Bewussten Konsum fällt die Auswahl automatisch auf nachhaltige und umweltfreundliche Optionen und ich tendiere dazu, weniger zu kaufen und dafür gute Qualität und habe dann VIEL mehr Freude.

Die Entscheidung, ob ein Objekt wirklich einen Wertzuwachs für die Lebensqualität darstellt, ist zentral. Dadurch habe ich mich in letzter Zeit (vielleicht auch durch meine Leidenschaft für Yoga, Veganismus und Spiritualität), viel zu nachhaltiger und fairer Mode recherchiert. Zu Beginn dachte ich, mich in einem unübersichtlichen Dschungel wiederzufinden, aber langsam kann ich mir meine eigene Meinung dazu bilden. (Mehr dazu in Zukunft ;))

“Consume less; share better.”
― Hervé Kempf

Thoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-6-1 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und Erinnerungen

Über Erinnerungen…

Diese Fotos sind vor einiger Zeit in St.Gallen entstanden. Und wenn ich sie anschaue, dann kommen viele Erinnerungen zurück. Aber glückliche Erinnerungen und dankbar für die tollen Erfahrungen und Menschen, welche ich während der Studienzeit kennenlernen durfte. Aber statt jetzt an Erinnerungen hängen zu bleiben, ist es wunderschön, wie viele neue Menschen ich bereits in London kennengelernt habe. Und mit jeder neuen Situation, entstehen neue Erinnerungen…

Erkennst du dich wieder? Was ist dir in deinem Leben momentan wichtig? Zufriedenheit? Nachhaltigkeit oder was sonst noch?  Let me know 🙂

Thoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-7-1 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und ErinnerungenThoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-8 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und ErinnerungenThoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-9 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und ErinnerungenThoughts-on-happiness-sustainability-and-memories-matt-natt-selected-femme-10 Gedanken zu Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und Erinnerungen

“Humans, not places, make memories.”
― Ama Ata Aidoo

I hatte einen Traum
Der Beginners Guide für Happiness

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply