4 In Fashion/ Featured/ Lifestyle/ Outfit/ Sustainability

Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?

Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-5 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?

“We cannot hope to create a sustainable culture with any but sustainable souls.”
― Derrick Jensen

Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-7 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe euch geht es gut! Für mich stehe ein neues Kapitel an und darum nun auch das letzte Winter Outfit. Versprochen! Nichtsdestotrotz ein kritischer Artikel. Ich hoffe er gefällt euch!

Bist du ein umweltbewusster Konsument und kümmerst du dich um Nachhaltigkeit im Konsum? Ist die Modeindustrie wirklich so schlecht wie ihr Ruf? Was machen Unternehmen für eine nachhaltige Produktion? Und wie können wir einen Unterschied machen?

Fair fashion, biologisch, nachhaltig oder alternatives Leder sind populäre Themen und vielleicht hast du auch schon darüber gelesen oder recherchiert? Ich muss eingestehen, dass ich als Fashion Liebhaberin, stets die neuesten Modetrends gekauft habe und viel konsumiert habe – nun ja, ich liebte Shopping. Aber als Studentin hat man nun nicht so viel Geld und da habe ich mich nicht gross um Nachhaltigkeit oder faire Produktion gekümmert.

Aber Umweltthemen sind in den meisten Industrien mittlerweile sehr zentral. Es wird immer wichtiger zu merken, dass wir unsere Gewohnheiten ändern müssen um unseren Planeten zu retten. Der erste Schritt ist der eigene Konsum zu reduzieren. Die Frage stellt sich: Bist du dazu gewillt? Und was sind die Gründe dein Verhalten zu ändern?

Faire und nachhaltige Mode lässt uns mit offenen Augen einkaufen und wir erfahren genau, woher das hergestellte Produkt kommt. Wer hat es gemacht und wie wurde es produziert und was sind die Auswirkungen auf unsere Umwelt? Niemand will eigentlich eine Industrie unterstützen, die unseren Planeten und die Gesellschaft ausbeutet. Aber eigentlich tragen wir genau dazu bei, jedes Mal wenn wir in Fast Fashion Geschäften einkaufen. Mit jedem Einkauf haben wir ein grösserer Einfluss als wir denken.

In letzter Zeit habe ich viel weniger konsumiert, ausgemistet und meine Garderobe stark reduziert, nicht mit dem Gedanken den Schrank gleich wieder zu füllen. Jedoch in diesem überfüllten Modedschungel ist es gar nicht so einfach einen Überblick zu gewinnen. Hier sind 5 Prinzipien, welche einen guten Start bieten, um das Unternehmen einordnen zu können.

Ökologischer Fussabdruck

Erste Hinweise zur umweltfreundlichen Nachhaltigkeit gibt der Produktionsprozess und die Qualität der Produkte. Günstige Kleider von kurzer Lebensdauer sind meistens in Billiglohnländern produziert (Entwicklungsländer), wo fair trade und Menschenrechte kaum/nicht beachtet werden. Fast Fashion Firmen (H&M, Zara etc.) haben zwar mit sogenannten „nachhaltigen“ Kollektionen begonnen, aber es ist mehr greenwashing als wirklicher Wandel. ABER natürlich ist es ein erster Schritt in die Nachhaltige Richtung!

Keine Schadstoffe

Oft wird Massenproduktion unter gesundheitsschädlichen Bedingungen ausgeführt und viele Schadstoffe werden für günstige Produktion verwendet. Nicht nur die Arbeiter in den Fabriken leiden unterschrecklichen Bedingungen. Sondern auch wir als Konsumenten tragen danach diese unsichtbaren Schadstoffe. Manchmal löst dies Allergien und Hautreaktionen aus…

Abfallreduktion & weniger Ausgaben

Nachhaltige Unternehmen finden innovative Wege, um Produkte nachhaltig zu produzieren. Zum Beispiel, besitze ich einen Rucksack aus 100% recycelten Plastikflaschen. Oder andere Firmen setzen beim Produktionsprozess an. Dieser Pullover wurde auf Vorbestellung produziert. So wird nur die nachgefragte Menge produziert. Keine Überschüsse, keine Verschwendung. (Und schlussendlich sinken die Kosten für Firmen.)

Lokale Wirtschaft

Statt stets Produkte von weit her zu bestellen, ist es auch ein guter Ansatz, lokale und innovative  Start-ups oder kleinere Unternehmen zu unterstützen. Nicht nur dient dies als Katalysator für kreative Ideen, sondern reduziert die Umweltbelastung und die Transportemissionen. Dieser Pullover wurde in Portugal designt und produziert und wurde daher auch nur in Europa transportiert 🙂

Menschenrechte und Tierschutz

Wie oft hörst du von unmenschlichen Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern? Fair Fashion Labels analysieren nicht nur den Produktionsprozess, sondern schauen auf eine faire Integration der Angestellten und eine faire Entlohnung. Durch alternative Methoden und Rohstoffe enthalten die Produkte von Fair Fashion Labels oft kaum/keine Tierprodukte. Den Schaden zu minimieren ist essentiell und ich glaube, dass das die Grundlage für eine erfolgreiches Geschäft in Zukunft sein wird.

Natürlich ist es nicht möglich den Konsum von 100 auf 0 zu senken. Aber klein beginnen und sich über den eigenen Konsum bewusst zu werden , ist der erste Schritt. Mit der Anwendung der Prinzipien des Minimalismus habe ich angefangen meinen bestehenden Besitz zu minimieren und nur noch Dinge zu kaufen, die wirklich einen Wertzuwachs für mein Leben bedeuten. (Stets mit der Frage, brauche ich das wirklich, oder ist es nur ein „wollen“?)

Wie steht ihr zum Thema Nachhaltigkeit? Was macht ihr, um euer Leben nachhaltiger zu gestalten? Wie ordnet ihr Fast Fashion ein? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Pullover – Twothirds / Rock – Missguided / Stiefel – Kurt Geiger / Kette – Swarovski / Tasche – Mulberry Vintage

Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-26 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-18 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-31 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-13 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-10 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?

“Consume less; share better.”
― Hervé Kempf

Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-27 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?Cosy-Cold-Winter-Twothirds-Blog-29 Zwei Drittel (Two thirds) nachhaltig oder nicht?

photos by the lovely Romana

Travel Guide nach Lissabon
Change FOMO into JOMO

You Might Also Like

4 Comments

  • Avatar
    Reply
    sara nena
    Thursday, der 1. March 2018 at 19:21

    that teddy bear coat so sweet

    https://7-sevendays.blogspot.gr/

  • Avatar
    Reply
    Myrrazen Kate Consulta
    Monday, der 5. March 2018 at 16:28

    I love your outfit so much! You look so pretty!

    xx Myrra, http://www.myrrazenkate.com

  • Leave a Reply