0 In Featured/ Lifestyle/ / Tips/ Travel

Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I

„Look deep into nature and you will understand everything better.“ – Albert Einstein

Der Sommer ist Ferienzeit und viele Verreisen, aber eigentlich ist es so schön in der Schweiz, warum dann weit weg? Es sind weniger Leute unterwegs, hohe Berge und idyllische Bergseen. Bei dieser sommerlichen Hitze suche ich die Erfrischung in der Höhe.

Nichts begeistert mich mehr als neue Orte in der Heimat zu entdecken und es ist zu einer Leidenschaft geworden,  die ich gerne mit euch teilen möchte und hoffentlich den einen oder anderen dazu inspiriere selber die Wanderschuhe zu schnüren. In diesem Sinne möchte ich auf die bevorstehende Wandersaison schon einen kleinen Appetizer teilen, und wer weiss? Vielleicht treffen wir uns auf einer Bergspitze oder ihr entdeckt selber eine (neue) Leidenschaft?

Mich faszinieren insbesondere Bergseen, da sie zum Verweilen einladen. Ganz egal, ob eine kurze Verschnaufpause, ein Sprung ins kühle Nass oder ein ausgiebiges Picknick – die schönsten Oasen. Und in diesem heissen Sommer gibt es nichts Besseres als aus den überfüllten Badis und überhitzten Städten in die Berge zu fliehen.

Und wie die meisten von euch wissen, bin ich in den Bergen aufgewachsen und dementsprechend zieht es mich auch regelmässig dorthin. Halte ich mich länger im Ausland auf, oder habe keine Berge um mich, dann spüre ich, wie mir die Vertrautheit und imposanten Naturgewalten fehlen. Und jedes Mal aufs Neue verliebe ich mich in meine eigene Heimat, wenn ich die Wanderschuhe schnüre…

Auf Wanderungen nehme ich normalerweise mein Picknick & Snacks selber mit und oft dient der Bergsee oder Bergspitze als Rastplätzchen für eine Stärkung mit frischen Vitaminen. Gerne nehme ich Datteln und frische Früchte als Stärkung mit vielen Vitaminen mit, aber seit ich die praktischen und kleinen Säfte von Michel entdeckt habe, darf die frische, kaltgepresste Vitaminbombe nicht fehlen.  Habt ihr sie schon ausprobiert? Ganz einfach am Bahnhof oder bei Coop Pronto aus dem Kühlregal auf den Wanderausflug mitnehmen…

Los geht’s!

Mit dem richtigen Proviant und Schuhwerk ausgerüstet, steht einer Entdeckungstour in der traumhaften Schweiz nichts mehr im Wege. Daher möchte ich euch meinen absoluten Lieblingsausflug und Fleckchen zeigen – direkt in meiner vertrauten Heimat – kein Wunder 😉

DSC_1766-e1536354423675 Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I Bergseen-Zauber-6-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I

4-Seen-Wanderung

Eigentlich gehören vier Bergseen zu den Wahrzeichen von Flims, aber den meisten sind nur der Caumasee und Crestasee bekannt, dabei sind der Lag Prau Pulté und Lag Prau Tuleritg auch einen Besuch wert. Durch die silbernen Weiden und weitläufigen Tannenwälder in der Blocklandschaft des Flimser Bergsturzes entsteht eine zauberhafte Welt.

Die 4-Seen-Wanderung beginnt beim Spielplatz Flims Waldhaus und führt danach nord-westlich zum ersten kleine Lag Prau Pulté. Danach folgt man dem Pultébach vorbei zum Sportzentrum Prau la Selva auf einem gemütlichen Weg bis zum Lag Prau Tuleritg. An diesem vorbei führt der Weg zum Caumasee.

(Alternativ könnt ihr auch direkt vom Start bei Flims Waldhaus mit zum Caumasee und die ersten beiden Seen auslassen 😉 )

Bergseen-Zauber-4-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I Bergseen-Zauber-1-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber IBergseen-Zauber-3-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I

Die «Perle der Schweiz», wie der Caumasee auch bekannt ist, raubt einem mit seiner türkisblauen, glasklaren Schönheit jedes Mal den Atem. Im Sommer sieht man durch das klare Wasser bis auf den Grund. Leider ist es schon nicht mehr ein Geheimtipp und bei schönem Wetter kommen viele Besucher und Badegäste für einen Besuch. Trotzdem lohnt sich ein Spaziergang um den See und von der südlichen Seite zweigt der Weg weiter in Richtung Crestasee. Nach kurzer Zeit lichtet sich der Wald um den Caumasee und man gelangt zum Aussichtsrestaurant bei der Aussichtsplattform Conn. Der 5 minütige Weg bis zur Plattform lohnt sich für den atemberaubenden Ausblick über die Windungen des Rheins durch die felsige Landschaft. Der «Schweizer Grand Canyon» ist ein beliebtes Ausflugsziel und lädt zu einem kleinen Zwischenhalt ein.

Bergseen-Zauber-5-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I Bergseen-Zauber-2-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I

Aber unsere Wanderung führt weiter wieder in den Wald in Richtung Crestasee. Der Weg ist eher eben und sehr angenehm. Am Schluss geht der Weg nach unten und plötzlich taucht das Türkisblaue Funkeln des Crestasees auf. Man kann sich rund um den See niederlassen und sich entspannen, aber auch die Liegewiese und der Steg eignen sich bestens, um ins kühle Nass zu springen.

Vom Crestasee gibt es zwei Möglichkeiten, Reise heimwärts anzutreten. Die kürzere Route führt ca. 15 Minuten durch den Wald zur Hauptstrasse hoch bis zur Haltestelle Felsbach-Crestasee. Alternativ – und wenn ihr noch genug Energie habt, könnt ihr zurück an den Startpunkt nach Flims Waldhaus zurückgehen und die Wegzeit beträgt eine ca. 1 Stunde.

Gut zu wissen!

Anreise: Zug bis Chur, Dann Postauto bis Haltestelle Flims Waldhaus Post – Rückreise auch ab Felsbach-Crestasee möglich

Eckpunkte: 12.95 km, Gehzeit ca. 3.45h

Tipps: Badesachen einpacken um im wunderschönen Crestasee zu schwimmen! Und nicht vergessen vom Schweizer Grand Canyon die Rheinschlucht zu bewundern!

Bergseen-Zauber-7-Michaelablog Schweizer Mini Guide – Bergseen Zauber I

* Dieser Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit Michel Switzerland kreiert – alle Meinungen sind meine eigenen.

Hallo und herzlich willkommen bei "Naturelly Michaela"!
8 Aktivitäten, um deine Gesundheit und Zufriedenheit zu verbessern

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply